Die Bilanz der ausgezeichneten Arbeiten kann sich sehen lassen

Die Liste der ausgezeichneten Personen und Organisationen ist lange. Viele Eduard Wallnöfer Preisträger haben von sich reden gemacht und beeindruckende Wege eingeschlagen. Sie alle sind stolz, die Erinnerung an eine prägende Tiroler Persönlichkeit wachhalten zu dürfen. Nicht vergessen darf man bei den Leistungen der Stiftung auch die vielen Stipendien, die im Lauf der Jahre vergeben wurden. Anders als die Preise werden diese in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen.

Eduard Wallnöfer Stiftung
der Tiroler Industrie


6020 Innsbruck
Salurner Straße 15/IV
Telefon: +43 512 584134 – 0
Email: tirol@iv.at

Eduard Wallnöfer Preis – Seit 1978

2018
2018

Preisträger 2018

Anerkennungspreis € 2.500

Mag. Dr. Claudia Sojer

Claudia Sojer:

  • Studium der Geschichtswissenschaften an den Universitäten in Bologna und Rom
  • 2010 Mitarbeiterin im Projekt „Regesten des Briefnachlasses von Petrus Lambeck“
  • 2010 – 2014 Ehrenamtliche Mitarbeiterin am Akademie-Projekt
  • 2011–2014 Mitarbeiterin im Rahmen des START-Projekts „Monastische Aufklärung und benediktinische Gelehrtenrepublik
  • 2014 – 2015 Post-doc Stipendium im italienischen PRIN-Projekt „Biblioteca italica manuscripta (BIM): descrivere, documentare, valorizzare i manoscritti medievali d'Italia“
  • 2015 – 2017 Mitarbeiterin in der Abteilung für Sondersammlungen der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol
  • 2017 – 2018 Mitarbeiterin im ÖAW-go!digital 2.0-Projekt „Ambraser Heldenbuch: Transkription und wissenschaftliches Datenset“
  • 2017 – 2018 Mentee im Mentoring-Programm für junge Wissenschaftlerinnen der Universität Innsbruck

https://www.uibk.ac.at/ulb/sondersammlungen/claudia-sojer.html

„Die abgelösten Handschriftenfragmente der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol und ihre digitale Erchließung“

Hauptpreis € 5.000

Gerald Streng BSc. MSc.

Gerald Streng:

  • Mechatronikstudium am MCI Innsbruck
  • 2012 – 2014 Projektmitarbeiter an der Universität Innsbruck im Bereich Ionenphysik
  • 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am MCI Innsbruck
  • Seit 2018 Hochschullektor am MCI Innsbruck

https://at.linkedin.com/in/gerald-streng-b532a78a

„die maus der zukunft“

Hauptpreis € 5.000

Mag. Dr. Georg Gasser

„Skalierbarer Quantensimulator durch Variationsansatz“

Mutige Initiative 2018

Sonderpreis € 2.000

Flavia Guerrini

„Besatzungskinder in Tirol. Individuelle Lebensgestaltung und intergenerationale Verarbeitung einer besonderen Herkunft“

2017
2017

Preisträger 2017

Hauptpreis € 5.000

Alexia Lochmann

Alexia Lochmann:

  • 2009 – 2012 Studium Management und Wirtschaft an der Universität Bozen
  • 2009 – 2011 Lehrerin in Meran für Deutsch und Italienisch
  • Projektmitarbeit am Institut für wirtschaftliche Forschung in Bozen
  • 2013 – 2014 Masterstudium der Wirtschaft and der Universität der Sorbonne
  • 2014 – 2015 Forschungsmitarbeiterin im Bereich internationale wirtschaftliche Entwicklungen an der Universität der Sorbonne
  • 2016 EU – Delegierte des Y7 Summit
  • 2016 Forschungsassistentin an der Paris School of Economics
  • Assistentin an der Universität der Sorbonne
  • Forschungsmitarbeiterin an der Universität Bozen
  • Arbeit am Institut Konvergenz Migration
  • Doktoratsstudium an der Paris School of Economics

https://www.parisschoolofeconomics.eu/docs/lochmann-alexia/resume-lochmann-alexia.pdf

„Off to home: Die wirtschaftlichen und institutionellen Folgen der Option in Südtirol“

Anerkennungspreis € 2.500

Mag. Markus Ribis

Markus Ribis:

  • Mitarbeiter im Ziviltechnikbüro „geo.zt“

 

„Geologisch-hydrogeologische und hydrochemische Untersuchungen in Permafrostbereichen der Ötztaler Alpen“

Dr. Harald Schöbel

Harald Schöbel:

  • Physikstudium an der Universität Innsbruck
  • Promotion 2011 sub auspiciis
  • PostDoc am Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik
  • 2011 – 2015 Senior Optical Engineer bei Swareflex GmbH
  • Seit 2014 Professor am Management Center Innsbruck

„Verbesserter Sonnenschutz durch alpine Algen“

2016
2016

Preisträger 2016

Anerkennungspreis € 2.500

Dr. Christoph Speer

Christoph Speer:

  • Mitarbeiter des Arbeitsbereichs Energieeffizientes Bauen an der Universität Innsbruck

 

„Simulation und Entwicklung eines hocheffizienten Wärmerückgewinnungs ventilators“

Anerkennungspreis € 2.500

Mag. Julian Lahner

Julian Lahner:

  • 2010 – 2014 Lehramtsstudium der Geschichte und der Theologie an der Universität Innsbruck
  • Seit 2015 Forschungsstipendiat des "Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Ausbildung und Tätigkeit von Südtirolern an der Universität Innsbruck"

https://storiaeregione.eu/de/verein/mitglieder/profil/254

„Gravamina am offenen Tiroler Landtag von 1790“

2015
2015

Preisträger 2015

Hauptpreis € 5.000

Dr. Wolfgang Lechner

Wolfgang Lechner:

  • Bachelorstudium der Physik an der Universität Innsbruck
  • 2000 – 2009 Masterstudium und Doktoratsstudium der Physik an der Universität Wien
  • 2009 – 2011 PostDoc an der Universität Amsterdam
  • 2011 – 2016 PostDoc an der Universität Innsbruck
  • 2017 Start Preis für Nachwuchswissenschaftler
  • 2017 Hans und Walter Thirring – Preis

„Programmierbarer Quantencomputer“

Anerkennungspreis € 2.500

Mag. Thomas Lintner

Thomas Lintner:

  • Chronist in Stans

 

„Die Tiroler Frage 1918/19 unter Berücksichtigung der Erinnerungskultur von 1920 bis 2010“

Anerkennungspreis € 2.500

Mag. Dr. Georg Gasser

Georg Gasser:

  • Studium der Philosophie und Katholischen Theologie in Innsbruck, London und Notre Dame (USA)
  • Universitätsprofessor an der Universität Innsbruck
  • Projektleiter eines internationalen philosophisch – theologischen Forschungsprojektes

http://wave.co.at/team/zertifizierte-berufungscoaches/dr-georg-gasser.htm

https://www.uibk.ac.at/philtheol/gasser/index.html.de

„Weltanschaulicher Pluralismus und Bedingungen eines gelingenden Dialogs: Eine philosophisch-experimentelle Studie“

Mutige Initiative 2015

Sonderpreis € 2.000

BA Nikolaus Staudacher

Nikolaus Staudacher:

  • 2000 – 2002 Vermögen- und Versicherungsberater bei Quadra Group
  • 2002 – 2004 Bankkaufmann bei UniCredit Bank Austria AG
  • 2004 – 2009 Geschäftsführer der Nest OG
  • 2009 – 2011 Sales Manager bei Xerox
  • 2011 – 2014 Selbstständiger Projektmitarbeiter an der FH Kufstein
  • 2010 – 2013 Marketing- und Kommunikationsmanagement an der Fachhochschule Kufstein
  • 2014 Gründung Spielraum GmbH

 

„Spielraum“

2014
2014

Preisträger 2014

Hauptpreis € 5.000

Mag. Michaela Kogler

Michaela Kogler:

  • Studium der Chemie an der Universität Innsbruck
  • 2015 Dr. Otto – Seibert – Wissenschaftsförderungspreis
  • 2017 Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer Tirol

„Anwendungsorientierte Grundlagenforschungen Energiequellen der Zukunft“

Anerkennungspreis € 2.500

DI Franz Tscheikner-Gratl

„REHAB Integrierte Rehabilitierungsplanung von städtischen Infrastruktursystemen“

2013
2013

Preisträger 2013

Hauptpreis € 5.000

Mag. Lukas Mayr

Lukas Mayr:

  • Chemiestudium in Innsbruck
  • 2013 Exzellenzstipendium der Industriellenvereinigung Kärnten
  • 2013 2. Preis beim Innovationswettbewerb des CAST Gründungszentrum Tirol
  • 2013 – 2014 Forschungsmitarbeiter an der Purdue University
  • Seit 2016 Laborleiter BASF in Ludwigshafen am Rhein

https://webapp.uibk.ac.at/physchem/nmci/files/files/staff/LukasMayr/Lebenslauf_Lukas_Mayr.pdf

https://de.linkedin.com/in/lukas-mayr-7aa10885

„Off to home: Die wirtschaftlichen und institutionellen Folgen der Option in Südtirol“

Jubiläumpreis vom LH von Tirol

Dr. Barbara Siller

Barbara Siller:

  • Studium der Philologie und Romanistik an der Universität Innsbruck
  • 2001 - 2003 Lehre am Reithmanngymnasium Innsbruck und am Vinzentinum Brixen
  • 2003 - 2007 Österreich-Lektorin am Department of German, University College Cork, Irland
  • 2007 - 2008 Lecturing position am University College Cork
  • 2008 - 2011 IRCHSS (Irish Research Council for the Humanities and Social Sciences)-Stipendiatin: Ph.D am Department of Germanic Studies, Trinity College Dublin zum Thema Identitäts(de)konstruktionen im Literaturraum Südtirol seit 1965
  • 2011 - 2013 DaF-Trainerin in der Erwachsenenbildung (Lehre mit Matura und Deutsch für Menschen mit Migrationshintergrund am WIFI und BfI)
  • 2013 - 2015 Postdoktorandin am Forschungsinstitut Brenner-Archiv: Projekt Prosa der Gegenwart aus Nord-, Ost- und Südtirol
  • Seit 2016: Lecturer am University College Cork (Ireland)

https://www.uibk.ac.at/brenner-archiv/mitarbeiter/siller.html

„Geologisch-hydrogeologische und hydrochemische Untersuchungen in Permafrostbereichen der Ötztaler Alpen“

2012
2012

Preisträger 2012

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 5.000

Robert Salchner

Anerkennungspreis € 2.500

Albin Hammerle

Albin Hammerle:

  • 2010 – 2011 PostDoc an der ETH Zürich
  • Seit 2011 Projektleiter am Institut für Ökologie an der Universität Innsbruck
  • Mitarbeiter bei biomet

http://orcid.org/0000-0003-1963-5906

https://www.researchgate.net/profile/Albin_Hammerle

 

Anerkennungspreis € 2.500

Katharina Lang

Katharina Lang:

  • Studium der Sozialen Arbeit am MCI Innsbruck
  • Masterstudium Gender, Culture and Social Change an der Universität Innsbruck
  • 2009 – 2012 Koordinatorin der Unabhängigen Rechtsberatung
  • 2012 – 2015 Geschäftsführung, Plattform – FÜR MENSCHEN RECHTE
  • Seit 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am MCI Innsbruck

https://www.mci.edu/de/faculty/katharina.lang

 

2011
2011

Preisträger 2011

Anerkennungspreis € 2.500

Thomas Gschnitzer

Thomas Gschnitzer:

Ehemaliger mitarbeiter uibk

 

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 5.000

Oliver Nussbaumer

Oliver Nussbaumer:

  • Sanofi Preis 2012
  • Stefan Wagner Dissertationspreis

https://at.linkedin.com/in/oliver-nussbaumer-14101553

2010
2010

Preisträger 2010

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 5.000

Alexander Knapp

Alexander Knapp:

  • Seit 2009 Projektleiter von BioTreaT GmbH
  • Seit 2011 COMET – Zentrum alpS GmbH
  • Betreuung des Alumni Netzwerk – Homecoming Days

Anerkennungspreis € 2.500

Ulrike Töchterle

Ulrike Töchterle:

  • Studium der Archäologie
  • 2007 – 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Archäologie an der Universität Innsbruck
  • 2012 – 2013 Anstellung als Postdoktorandin im Rahmen des Projektes „Weer-Stadlerhof. Ein bronzezeitlicher Brandopferplatz im Unterinntal“
  • Seit 2013 Anstellung als Universitätsassistentin im Fachbereich Klassische Archäologie und Provinzialrömische Archäologie / Restaurierung

https://www.uibk.ac.at/urgeschichte/mitarbeiterinnen/ulrike-toechterle/ulrike-toechterle.html

 

2009
2009

Preisträger 2009

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 5.000

Sigrid Neuhauser

Sigrid Neuhauser:

  • Studium der Mikrobiologie an der Universität Innsbruck

https://www.yumpu.com/en/document/read/27481299/curriculum-vitae-of-sigrid-neuhauser

Anerkennungspreis € 2.500

Oliver Baum

Oliver Baum:

  • Maschinenbautechniker

Anerkennungspreis € 2.500

Stefanie Gapp

Stefanie Gapp:

  • Studium der Internationalen Wirtschaftswissenschaften an der Universität Innsbruck
  • Projektleiterin am Institut für Finanzwissenschaften an der Universität Innsbruck
  • Seit 2011 Verlagsinhaberin: https://firmen.wko.at/Web/DetailsKontakt.aspx?FirmaID=8b241409-7de4-4962-bfbf-dc9e97005b7d

2008
2008

Preisträger 2008

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 5.000

Martina Elisabeth Albrich

Anerkennungspreis € 2.500

Günther Stecher

Günther Stecher:

  • Studium der Biologie und der Pharmazie an der Universität Innsbruck
  • 2002 – 2008 Universitätsassistent am Institut für Analytische Chemie und Radiochemie
  • 2008 – 2013 Bionorica research GmbH

Jubiläumspreis € 5.000

Maria Theresia Wille

Maria Theresia Wille:

  • Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaften

2007
2007

Preisträger 2007

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 5.000

Martin Rauch

Martin Rauch:

  • Studium der Chemie
  • Dissertant an der Universität Innsbruck an der Fakultät Chemie und Pharmazie
  • Tod 2016

 

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 5.000

Michael Hummel

2006
2006

Preisträger 2006

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 5.000

Martin Schennach

Martin Schennach:

  • Studium der Germanistik, Romanistik und Geschichte in Innsbruck, Jena und Wien
  • Studium der Rechtswissenschaften in Innsbruck
  • 1998 – 2001 Mitglied des Instituts für österreichische Geschichtsforschung in Wien
  • 2001 – 2002 Universitätsassistent für österreichische Geschichtsforschung in Wien
  • 2002 – 2011 Tätigkeit beim Amt der Tiroler Landesregierung
  • 2009 – 2012 Forschungsmitarbeit am Max – Planck – Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main
  • 2008 Habilitation aus Rechtsgeschichte
  • 2011 Habilitation aus „österreichischen Geschichte“
  • Seit 2012 Professor für Rechtsgeschichte an der Universität Innsbruck

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis € 5.000

Benedikt Zecha

Benedikt Zecha:

  • 1993 – 2016 Mitarbeit Verein für Obdachlose
  • 1996 – 1998 Mitarbeit bei der Caritas
  • Seit 1997 Geschäftsführer des Vereins Emmaus: https://www.emmaus-innsbruck.at/

Vorstand der Sozialen Unternehmen Tirol

2005
2005

Preisträger 2005

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 5.000

Florian Schaffenrath

Florian Schaffenrath:

  • Studium der Klassischen Philologie in Heidelberg, Innsbruck und Siena WS 1996/97 bis WS 2004/05
  • Promotion sub auspiciis praesidentis im Juni 2005
  • Forschungsassistent am Institut für Sprachen und Literaturen, Abt. Latinistik (Projekt "Geschichte der lateinischen Literatur in Tirol") von 1.3.2002 bis 28.2.2009 (mit Unterbrechungen)
  • Vertretung von Univ.-Ass. Dr. Wolfgang Kofler im WS 2005/06 bis SS 2006
  • Forschungsaufenthalt am Österreichischen Historischen Institut in Rom WS 2006/07 bis SS 2007
  • 2010 - 2014 Assistenz-Professor für Klassische Philologie
  • August 2014 Habilitation, venia für das Fach Klassische Philologie und Neulatein
  • Seit September 2014 Direktor des Ludwig Boltzmann Institutes für Neulateinische Studien
  • Seit Oktober 2014 assoziierter Professor

https://www.uibk.ac.at/sprachen-literaturen/grlat/mitarbeiterinnen/florian-schaffenrath/#kurzbiographie

https://de.wikipedia.org/wiki/Florian_Schaffenrath

https://neolatin.lbg.ac.at/team/florian-schaffenrath

2004
2004

Preisträger 2004

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 4.000

Stefan Mayr

Stefan Mayr:

  • Leiter der Forschungsgruppe Ökophysiologie an der Universität Innsbruck

https://www.uibk.ac.at/ipoint/kopf_der_woche/1138.html

Anerkennungspreis € 2.000

Gerlig Widmann

Gerlig Widmann:

  • Medizinstudium an der Universität Innsbruck
  • Studium der Zahnmedizin an der Universität Innsbruck
  • Seit 2005 Beschäftigt an der Universitätsklinik Innsbruck in der Abteilung der Radiologie

 

„Die abgelösten Handschriftenfragmente der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol und ihre digitale Erchließung“

Anerkennungspreis € 2.000

Roland Widmann

Roland Widmann:

  • Zahntechnisches Meisterlabor „Rowident“

 

„Die abgelösten Handschriftenfragmente der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol und ihre digitale Erchließung“

2003
2003

Preisträger 2003

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 4.000

Birgit Sattler

Birgit Sattler:

  • Studium der Biologie in Innsbruck
  • 2011 Habilitation in Ökologie
  • Seit 2011 Assistentin an der Universität Innsbruck

https://www.uibk.ac.at/ecology/staff/persons/sattler.html.en

https://www.femtech.at/user/12027

 

Anerkennungspreis € 2.000

Wolfgang Schweigkofler

Wolfgang Schweigkofler:

  • Studium der Mikrobiologie in Wien
  • Seit 2012 Forschungsarbeit an der „Dominican University of California“

https://www.dominican.edu/academics/hns2/sciencemath/about-the-department/facstaff/fulltime/wolfgang-schweigkofler-phd

2002
2002

Preisträger 2002

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 4.000

Tommaso Calarco

Tommaso Calarco:

  • Studium der Physik in Padua
  • Doktoratsstudium in Ferrera
  • 1998 – 2007 Arbeit an Universität Innsbruck
  • 2007 - 2018 Professor der Physik an der Universität Ulm
  • Seit 2018 Direktor des Instituts für „Quantum Control“ am Forschungszentrum Jülich

https://www.helmholtz-horizons.de/speakers/tommaso_calarco/

Anerkennungspreis € 2.000

Andrea Abel

Andrea Abel:

  • Studium der Deutschen Philologie an der Universität Innsbruck

file:///C:/Users/gschoesser/Downloads/CV.pdf

 

2001
2001

Preisträger 2001

Preis für Forschungs- und Studienprojekte € 4.000

Tommaso Calarco

Tommaso Calarco:

  • Studium der Physik in Padua
  • Doktoratsstudium in Ferrera
  • 1998 – 2007 Arbeit an Universität Innsbruck
  • 2007 - 2018 Professor der Physik an der Universität Ulm
  • Seit 2018 Direktor des Instituts für „Quantum Control“ am Forschungszentrum Jülich

https://www.helmholtz-horizons.de/speakers/tommaso_calarco/

Anerkennungspreis € 2.000

Andrea Abel

Andrea Abel:

  • Studium der Deutschen Philologie an der Universität Innsbruck

file:///C:/Users/gschoesser/Downloads/CV.pdf

 

2000
2000

Preisträger 2000

Anerkennungspreis ATS 25.000

Mathias Posch

Mathias Posch:

  • Tourismuskolleg, damals 18

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Birgit Raich

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Pia – Maria Andretta

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Caroline Pull

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Georg Christ

1999
1999

Preisträger 1999

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Stephan Neururer

Stephan Neururer:

  • Studium der Rechtswissenschaften

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Josef Pisching

Josef Pisching:

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre

Anerkennungspreis ATS 25.000

Daniela Venier

Daniela Venier:

  • Web - style

 

Anerkennungspreis ATS 25.000

Herbert Fournier

Herbert Fournier:

  • Seit 2000 Vertrieb des Avalanche Balls

1998
1998

Preisträger 1998

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Wolfgang Fimml

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Wolfgang Sief

Wolfgang Sief: 

  • Geschäftsführer von SIKO GmbH
  • Start – Up Gründer APEMIO
  • 2017 Wissenschaftspreis der Wirtschaftskammer

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Andreas Etzer

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Birgit Mumelter

Birgit Mumelter: (Bozen)

  • Medizinstudium an der Universität Innsbruck ?
  • Seit 2009 psychologische Betreuung und Beratung im Rahmen der Pränataldiagnostik an der Universitätsklinik Innsbruck

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Alexander Ober

Alexander Ober: (Bozen)

  • Medizinstudium an der Universität Innsbruck
  • Praxis für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin in Innsbruck

1997
1997

Preisträger 1997

Anerkennungspreis ATS 25.000

Andrea Christina Weiss

Claudia Sojer:

  • Studium der Geschichtswissenschaften an den Universitäten in Bologna und Rom
  • 2010 Mitarbeiterin im Projekt „Regesten des Briefnachlasses von Petrus Lambeck“
  • 2010 – 2014 Ehrenamtliche Mitarbeiterin am Akademie-Projekt
  • 2011–2014 Mitarbeiterin im Rahmen des START-Projekts „Monastische Aufklärung und benediktinische Gelehrtenrepublik
  • 2014 – 2015 Post-doc Stipendium im italienischen PRIN-Projekt „Biblioteca italica manuscripta (BIM): descrivere, documentare, valorizzare i manoscritti medievali d'Italia“
  • 2015 – 2017 Mitarbeiterin in der Abteilung für Sondersammlungen der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol
  • 2017 – 2018 Mitarbeiterin im ÖAW-go!digital 2.0-Projekt „Ambraser Heldenbuch: Transkription und wissenschaftliches Datenset“
  • 2017 – 2018 Mentee im Mentoring-Programm für junge Wissenschaftlerinnen der Universität Innsbruck

https://www.uibk.ac.at/ulb/sondersammlungen/claudia-sojer.html

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Johann Rieser

Johann Rieser:

  • Bürgermeister in Maurach

Besitzer des Kinderhotel Buchau

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Josef Windischer

Josef Windischer:

  • Studium der Theologie an der Universität Innsbruck
  • 1972 – 1978 Leitung des Jugendzentrums „Z6“
  • 1978 – 1982 Entwicklungshilfereise nach Brasilien
  • 1982 Leiter der „Teestube“ für obdachlose Menschen in Innsbruck
  • 1991 – 1997 Mentlvilla: https://www.caritas-tirol.at/fileadmin/storage/tirol/eldi/Downloads/Festschrift-Drogeneinrichtungen_2012.pdf
  • Leiter des Integrationshauses
  • Tätigkeit als Gefängnisseelsorge
  • Seit 2012 Leiter der Vinzenzgemeinschaft „Waldhüttl“ – Projekt für „Menschen ohne Heimat“
  • 2014 „Preis der Orden“ für das Projekt „Waldhüttl“
  • 1983 Initiatior von Focus: https://subkulturarchiv.at/orte1.php?myid=13159&kat=focus

https://www.tt.com/panorama/gesellschaft/13412340/rueckblick-auf-ein-wahrlich-abenteuerliches-leben

1996
1996

Preisträger 1996

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Gabriele Baier – Bitterlich

Gabriele Baier – Bitterlich:

  • Studium der Biologie an der Universität Innsbruck
  • 1987 – 1989 Ludwig Botzmann Institut für AIDS – Forschung
  • 1989 – 1991 „National Cancer Institute“, University of California
  • 1991 – 1994 Forschungsmitarbeiterin am La Jolla Institut
  • 1994 – 1996 Assistentin am Institut für medizinische Chemie und Biochemie an der Universität Innsbruck
  • 1996 – 1997 Karenz
  • 1997 Habilitation im Fach medizinische Biochemie
  • Seit 2001 Assistentin am Institut für medizinische Chemie und Biochemie an der Universität Innsbruck

https://www.i-med.ac.at/imcbc/staff_doc/baier_bitterlich_gabriele.html

1995
1995

Preisträger 1995

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Manfred Pascher

Manfred Pascher:

  • Studium der Philosophie und Psychologie in Innsbruck und Münster, 1987 Promotion
  • 1981 Mitbegründer des Innsbrucker Kommunalen Kinos Cinematograph, bis 1988 Obmann und von 1988-90 Angestellter des Trägervereins "Otto Preminger Institut"
  • 1990 - 95 Wissenschaftliche Forschungsprojekte über die praktische und politische Philosophie des Neukantianismus
  • 1990 - 2003 Lektor für Philosophie an der Universität Innsbruck
  • Seit 1996 Agentur im Film- und Multimediabereich
  • Betreuung der Edition "Österreich in historischen Filmdokumenten des Filmarchiv Austria, Produktion einer Datenbank über das auf Tirol bezogene historische Filmmaterial: der CD-ROM "Sophia – Philosophie multimedial", des Films "Tirol Entdecken", der Internetprojekte "Tirol multimedial", "Hall multimedial", "Sammellust – 180 Jahre Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum", Betreuung der Internetausgabe der "Höhepunkte des Tiroler Sports" und der interaktiven Museumspräsentation "100 Jahre Filmgeschichte St. Anton am Arlberg"
  • Seit 1997 Mitarbeit beim Filmfest St. Anton, seit 2013 als Leiter
  • Seit 2011 Mitveranstalter des "Freeride Filmfestivals", zuletzt in Innsbruck, Wien, Warschau und Hamburg
  • Seit 1998 Vorstandsmitglied des Vereins "Welt der Kinder"
  • Seit 2007 Teilzeitbeschäftigter Angestellter des Vereins der Waldorfpädagogik Tirol, der die Freie Waldorfschule in Innsbruck und eine Reihe von Kleinkindereinrichtungen in Innsbruck betreibt, mit den Zuständigkeitsbereichen Personal, Budget und Controlling

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Harald Krumböck

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Walter Groschup

Walter Groschup:

  • Studium der Psychologie und der Soziologie in Innsbruck und Wien
  • Mitbegründer und Mitarbeiter des Cinematograph in Innsbruck

https://orawww.uibk.ac.at/apex/uprod/f?p=TLL:2:0::::P2_ID:213

1994
1994

Preisträger 1994

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Christian Handl

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Bernhard Weiskopf

Bernhard Weiskopf:

  • Geschäftsführer der Umweltwerkstatt Landeck und
  • Beirat des Umweltvereins Tirol für den Bezirk Landeck

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Raimund Schreier

Raimund Schreier:

  • 1971 – 1972 Chorherrengemeinschaft der Prämonstratenser
  • 1977 Priesterweihe
  • Religionslehrer an verschiedenen Innsbrucker Schulen
  • Seit 1992 Abt der Prämonstratenserstifts Wilten

https://de.wikipedia.org/wiki/Raimund_Schreier

 

1993
1993

Preisträger 1993

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Klaus Schumacher

Klaus Schumacher:

  • Mitarbeiter der Tiroler Landesregierung der Abteilung Kultur im Sachbereich Volkskunst, Theater und Bühnenwesen

Anerkennungspreis ATS 25.000

Wolfgang Sperl

Wolfgang Sperl:

  • 1981 Promotionen sub auspiciis praesidentis im Fach Medizin
  • Seit 1996 Vorstand der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde in Salzburg
  • 2014 Eröffnung der Sonneninsel (Kinderkrebshilfe)

 

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Robert Bertagnolli

1992
1992

Preisträger 1992

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Martin Reiter

Martin Reiter:

  • Gründer des Verlags Edition Tirol
  • Chronist in Reith im Alpachtal
  • 2016 Verleihung des goldenen Ehrenzeichen der Gemeinde Reith im Alpachtal
  • Marketingleiter der Tiroler Versicherung
  • Präsident des Marketingclubs Tirol

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Andreas Humer

Andreas Humer:

  • Journalistische Arbeit bei Südtiroler Tageszeitung „Dolomiten“
  • Seit 1985 Anstellung bei der Tiroler Bauernzeitung
  • Seit 1989 Leitender Redakteur der Tiroler Bauernzeitung

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Monika Rampl

Anerkennungspreis ATS 25.000

Markus Falk

Markus Falk:

  • Studium der Mathematik mit Nebenfach Statistik und Informatik an der Universität Innsbruck
  • 1991 – 1992 Forschungsprojekt des FWF am Institut für Biostatistik
  • 1992 – 1995 Universitätsassistent am Institut für Biostatistik an der Universität Innsbruck
  • 1992 - 1995 Dozent an der Medizinischen Fakultät. Universität Innsbruck. Austria
  • 1992 - 1995 Dozent an der Fakultät für Biologie. Universität Innsbruck. Austria
  • 1995 - 1999 Dozent an der Medizinischen Fakultät. Technische Universität München. Germany
  • 1999 - 2000 Dozent am Management Centrum Innsbruck
  • Seit 1996 Dozent für Medizinische Statistik und Informatik Fachhochschule für Gesundheitsberufe. Bozen, Italien

Università Cattolica del Sacro Cuore, Rom

Università degli Studi di Ferrara

Università degli Studi di Verona

  • Seit 1998 Statistischer Berater der Versuchsanstalt Laimburg (Bozen)
  • Seit 1998 Geschäftsführer der Gesellschaft Inova Q GmbH
  • Seit 2006 Statistischer Berater des Tumorregister Südtirol

file:///C:/Users/gschoesser/Downloads/350686_falk_2014.pdf

Anerkennungspreis ATS 25.000

Hermann Brugger

Hermann Brugger:

  • 1972 – 1978 Medizinstudium an der Universität Wien
  • 1995 Forschungspreis Georg Grabner
  • 2001 – 2009 Präsident der Internationalen Kommission für Alpine Notfallmedizin ICAR MEDCOM
  • 2006 Lehrtätigkeit an der Universität Innsbruck und Padua

file:///C:/Users/gschoesser/Downloads/CV%20Brugger%20Hermann.pdf

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Eva Avellano

1991
1991

Preisträger 1991

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Isabella Reifer

Isabella Reifer:

  • Mitautorin des Buches Aufbrechen, Arbeiten, Ankommen (2015)
  • Sunwork?
  • Frauenberatung Freiraum

Anerkennungspreis ATS 25.000

Stefan Winkler

Stefan Winkler:

  • Studium des Bauingenieurswesens an der Universität Innsbruck
  • Tätigkeit als freiberuflicher Umweltschutz – Ingenieur in Südtirol
  • 1992 – 1994 leitende Funktion beim Aufbau der Organisation der „Europäischen Akademie für angewandte Forschung und Fortbildung“
  • 1994 Ressortdirektor der „Autonomen Provinz Bozen“
  • 1997 Senior Projekt Manager am „Malik Management Zentrum St. Gallen“
  • Lehrauftrag für Projektmanagement an der Universität für Bodenkultur in Wien
  • 2011 Diplom für „Business Coach“ am „Centrum für Integrative Psychotherapie“
  • Seit 2013 freiberuflicher Trainer und Coach

http://www.stefanwinkler.com/default.asp?s=biografie 

 

1990
1990

Preisträger 1990

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Michael Klimmer

Michael Klimmer:

  • Obmann des Modellsportverein Arlberger Adler
  • Inhaber der Skischule Ski Alpin Arlberg
  • Inhaber der Frühstückpension „Rita“

1989
1989

Preisträger 1989

Anerkennungspreis ATS 25.000

Fritz Lindenthaler

Fritz Lindenthaler:

  • Diplomierter Krankenpfleger
  • Almwirt der Oberbrunnalm
  • Gründer und Leiter des Altersheims „Leiblfing“ in Pettnau

 

1988
1988

Preisträger 1988

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Klemens Schaupp

Klemens Schaupp

  • Studium der Philosophie und der Theologie in Innsbruck
  • Studium der Psychologie in Rom
  • Leitung des Instituts für Praktische Theologie an der Katholisch Theologischen Fakultät Innsbruck
  • Lehrtätigkeit an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität/Salzburg im Bereich Palliative Care
  • Tätigkeit in eigener Praxis: Supervision

https://www.lassalle-haus.org/kursleitende/klemens-schaupp.html

https://www.pastoralkolleg.de/node/248

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Gerhard Waibel

Gerhard Waibel:

  • Psychotherapeut mit Praxis in Innsbruck
  • Mitarbeiter im Netzwerk: krebs_vorsorge_nachsorge
  • Lehrgangsleitung für hospizorientierte Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung und Palliative Care bei Caritas Tirol
  • Betreuung von Trauergruppen

Anerkennungspreis ATS 25.000

Karl Fuchs

Kurt Fuchs:

  • Administrator am Meinhardinum Stams

 

Anerkennungspreis ATS 25.000

Christian Mitterer

Christian Mitterer:

  • Studium der Materialwissenschaften in Leoben
  • 1986 – 1988 Projektleiter bei Metallwerk Plansee
  • 1988 – 1994 phD Student in der Abteilung der physikalischen Metallurgie und der Materialtestung, Montanuniversität Leoben
  • 1994 – 2000 Assistent der Abteilung der physikalischen Metallurgie und der Materialtestung, Montanuniversität Leoben
  • 1999 – 2011 Forscher der Oberflächenphysik in der Abteilung der physikalischen Metallurgie und der Materialtestung, Montanuniversität Leoben
  • 2005 – 2012 Projektleiter NANOCOAT
  • Seit 2006 Leiter des nanoSurfaceEngineering Centre an der Montanuniversität Leoben
  • Seit 2009 Leiter der Area 2 „Multiscale Materials Design“ im Materialiencenter Leoben
  • Seit 2011 Professor für Werkstoffwissenschaften, Montanuniversität Leoben
  • Seit 2016 Leiter der Abteilung der physikalischen Metallurgie und der Materialtestung, Montanuniversität Leoben

https://online.unileoben.ac.at/mu_online/wblebenslauf.zeige?pIdentNr=148822

Anerkennungspreis ATS 25.000

Peter Glugovsky

Peter Glugovsky:

  • 1973 Österreichischer Staatspreis für Erwachsenenbildung

 

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Michael Harrer

Michael Harrer:

  • Studium der Medizin an der Universität Innsbruck
  • Facharzt für Psychiatrie
  • Tätigkeit in eigener Praxis
  • Therapeutische Schwerpunkte:

Beziehung - Partnerschaft - Ehe

Psycho-Onkologie (Krebs)

Sterben - Tod - Trauer (allgemein)

Umgang mit Religion und Spiritualität

1987
1987

Preisträger 1987

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Reinhard Dallinger

Reinhard Dallinger:

  • 1978 Promotion zum Doktor der Philosophie (Spezialisation in Zoologie und Mikrobiologie)
  • 1984 – 1985 Forschungsaufenthalte and der Universität Heidelberg and am Institut für Biochemie der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Bologna
  • Seit 2011: Universitätsprofessor für Ökotoxikologie an der Universität Innsbruck

https://www.uibk.ac.at/zoology/staff/dallinger/index.html.de

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Burkhard Berger

Burkhard Berger:

  • Studium der Biologie und der Zoologie
  • Aktuelle Beschäftigung am Institut für gerichtliche Medizin Innsbruck
  • Mehrfacher Buchautor

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Michael Halhuber – Ahlmann

Michael Halhuber – Ahlmann:

  • Studium der Wirtschaftspädagogik, Medizin und Psychologie in Innsbruck und Wien
  • Ehemaliger Spieler der österreichischen Basketball Bundesliga, anschließend geprüfter Trainer und Schiedsrichterreferent
  • 1974 Abschluss der Ausbildung zum Bewährungshelfer
  • Aufbau des Bewährungshilfeheims DOWAS
  • 1981 Abschluss der Ausbildung in klientenzentrierter Psychotherapie
  • 1984 Gründung un Leitung der Homosexuelleninitiative Tirol
  • 1986 – 1989 Leitung der Landesstelle Tirol der Österreichischen AIDS – Hilfe
  • 1990 – 1998 Tätigkeit als Drogenberater in Berlin
  • 1995 - 2000 Referent für die Personalauswahl von Entwicklungshelfern auf Honorarbasis beim Deutschen Entwicklungsdienst (ded)
  • 1996 seine Ausbildung als klientenzentrierter Psychotherapeut bei der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (GwG)

http://www.halhuber-ahlmann.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Halhuber-Ahlmann

 

1986
1986

Preisträger 1986

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Peter Mayr

Peter Mayr:

  • 1979 Promotion zum Doktor der Rechte
  • 1979 Universitätsassistent am Institut für Zivilgerichtliches Verfahren
  • 1982 Rechtspraktikant beim Handelsgericht Wien;
  • 1985 und 1986 Zuerkennung eines Preises aus Mitteln der Heinrich Graf Hardegg'schen Stipendienstiftung für Doktoren
  • 1989 Ernennung zum Assistenzprofessor
  • 1995 Kardinal-Innitzer-Förderungspreis
  • 1995 Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für die wissenschaftliche Forschung an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
  • Verleihung der Lehrbefugnis (venia docendi) für das Fach "Zivilgerichtliches Verfahrensrecht mit Berücksichtigung der Prozeßrechtsgeschichte" am 12. 3. 1996 (Habilitation zum Thema "Rechtsschutzalternativen in der österreichischen Rechtsentwicklung", erschienen 1995 im Manz-Verlag)
  • 1996 - 1997 Programmleiter für den Bereich Rechtswissenschaften beim WUV-Universitätsverlag in Wien
  • seit 1997 Außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Zivilgerichtliches Verfahren
  • 1998 Dr.-Otto-Seibert-Wissenschaftsförderungspreis
  • 1999 bis 2002 Absolvent des EU-Curriculums der Verwaltungsakademie des Bundes
  • 2000 ff Gastaufenthalte an Universitäten in Mainz, Straßburg, Paris und Athen
  • 2008 Anerkennungspreis der Jury des Preises des Fürstentums Liechtenstein für herausragenden wissenschaftliche Forschungen an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
  • Seit 2011Universitätsprofessor für das Fach "Zivilgerichtliches Verfahrensrecht mit Berücksichtigung der Prozessrechtsgeschichte"
  • seit 2013 Institutsleiter des Instituts für Zivilgerichtliches Verfahren

https://www.uibk.ac.at/zivilverfahren/mitarbeiterinnen/mayr.html

Anerkennungspreis ATS 25.000

Stefan Marksteiner

Anerkennungspreis ATS 25.000

Rudolf Mattle

Rudolf Mattle:

  • Seit 1983 Dorfchronist in Wenns
  • Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Wenns

 

1985
1985

Preisträger 1985

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Judith Kessler

Judith Kessler:

  • Buch (2005): Integration im Vorschulbereich: Frühförderung - Therapie – Kindergarten

Anerkennungspreis ATS 25.000

Konrad Bergmeister

Konrad Bergmeister:

  • Studium des Bauingenieurswesens in Innsbruck
  • 1988 – 1990 Forschungstätigkeiten an den Universitäten Leuven, Texas und Stuttgart
  • 1990 Gründung der Ingenieurteam Bergmeister GmbH
  • 1993 ordentlicher Professor für Konstruktiven Ingenieurbau an der Wiener Universität für Bodenkultur
  • Seit 2006 Mitglied im Vorstand der BBT SE (Brennerbasistunnel)
  • Seit 2016 Präsident der Stiftung der Südtiroler Sparkassen
  • 2010 – 2018 Präsident an der Freien Universität Bozen

https://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Bergmeister

 

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Claudia Vilanek

Claudia Vilanek:

  • Studium der Psychologie in Salzburg
  • Seit 1983 Unterstützung und Organisationsberatung in einer ganzheitlichen NGO „littleflower“ in Indien sowie begleitende Sponsoringaktivitäten in Österreich
  • 1988 Dr. Bruno Kreisky Preis für Verdienste um die Menschenrechte
  • Seit 1997 Beratung, Coaching, Training
  • 2012 Pro Caritate Verdienstzeichen des Landes Salzburg
  • 2012 Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich

http://claudia-vilanek.at/

 

1984
1984

Preisträger 1984

Preis für Forschungs- und Studienprojekte ATS 50.000

Berta Schaffler

Preis für die mutigste Initiative zum Wohle des Landes

Sonderpreis ATS 50.000

Georg Abermann

Georg Abermann:

Seit 2018 im Ruhestand

 

Diese Website verwendet Cookies, bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen finden Sie unter: Datenschutzerklärung