Leistungsbereitschaft und Begabungen fördern

Die Stiftung
Unter dem langjährigen Landeshauptmann Eduard Wallnöfer entwickelte sich das Nachkriegstirol zu einem wohlhabenden Zentrum der Alpen. Die "Eduard-Wallnöfer-Stiftung" hält die Erinnerung an diesen "Großen Tiroler" aufrecht. Gutes zu tun für die Jugend und für das Land hatte für Eduard Wallnöfer stets höchste Priorität.

Die "Eduard-Wallnöfer-Stiftung" war im Jahre 1978 das Geschenk der Tiroler Industrie zum 65. Geburtstag des beliebten Landesvaters. Der Stiftungszweck ist die Förderung der Jugend in geistiger und beruflicher Hinsicht in allen Teilen des historischen Tirol: Nord-, Ost- und Südtirol. Das Stiftungskapital wurde durch die Stiftung der Südtiroler Sparkasse verstärkt.

Mutigste Initiative
Der "Eduard-Wallnöfer-Preis für die mutigste Initiative von Tirolerinnen und Tirolern zum Wohle unseres Landes" kann alle drei Jahre - also 2018 - wieder vergeben werden. Auch Sie können jemanden vorschlagen: eine Person, eine Gruppe oder eine Institution. Für sich selbst einreichen können Sie allerdings nicht.

Vor den Vorhang sollten Initiativen und Taten junger Menschen (unter 40 Jahre) geholt werden, die aus eigenem Antrieb, auch "gegen die herrschende Meinung im Lande", Besonderes in Angriff nehmen. Vor allem dürfen diese Vorhaben nicht durch einen gesetzlichen oder sonstigen Auftrag vorherbestimmt sein. Auch parteipolitische Zielsetzungen sind in diesem Rahmen nicht förderwürdig.

Es geht in erster Linie um das Aufzeigen und Beschreiben neuer Wege für die Bewältigung der Zukunft Tirols in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Die Bedingungen für die Teilnahme am Eduard Wallnöfer Preis der Tiroler Industrie entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.